Sprachcomputer bei ALS

An ALS leidende Menschen müssen sich nicht nur auf eine fortschreitende Lähmung der Sprechmuskulatur, sondern auch auf zunehmende anderweitige motorische Einschränkungen einstellen.

Ist die Sprechmuskulatur soweit betroffen, dass die Aussprache schwer verständlich oder eine völlige Aphasie eingetreten ist, aber die Hände vom Lähmungsverlauf noch wenig betroffen sind, so kann eine erste Lösung ein handelsüblicher Computers oder Tablet-PCs sein, der mit einer Sprachausgabe ausgestattet wird. Mit zunehmender Lähmung der Finger-, Hand und Armmuskulatur wird eine Texteingabe mittels Tastatur jedoch erschwert.

An diesem Punkt können Sprachcomputer dem ALS-Betroffenen die Kommunikation und Teilhabe mit der Außenwelt wieder ermöglichen.

Sprachcomputer werden auch Talker genannt und sind tragbare Computer, die anstelle des natürlichen Sprechens für den ALS-Betroffenen Gewünschtes laut ausgeben. Fingerbewegungen oder Handbewegungen sind zur Bedienung eines Sprachcomputers nicht nötig, da er rein über Augenbewegungen komplett gesteuert werden kann.

Sprachcomputer gibt es als tragbare Tablet-PCs oder stationäre Systeme mit Betthalterung oder Rollstuhlhalterung. Sie bieten außer einer Sprechfunktion weitere Funktionen wie etwa eine optionale Umfeldsteuerung. Dank einer Umfeldsteuerung kann der ALS - Betroffene trotz hohem Grad an Lähmung weiterhin Fernseher, Radio, Telefon, elektrische Rolläden, Licht und weitere elektrische Geräte bedienen - rein über Augenbewegungen.

Sprachcomputer geben vielfache Hilfestellungen beim Eingeben von Texten, so dass Gespräche in nahezu flüssiger Geschwindigkeit möglich sind. So sind moderne Talker mit integrierten Wörterbüchern und Wortvorhersage-Algorithmen ausgestattet. Auch eine Vorab-Schreibe- und Speicherfunktion ist üblich, über die Texte in einer ruhigen Minute vorab eingegeben und später mit nur einem Klick aufgerufen und ausgesprochen werden können. Selbst das Schreiben und Sprechen in unterschiedlichen Sprachen ist mit einem entsprechend ausgelegten Sprachcomputer möglich. Damit kann sich der Benutzer mit unterschiedlichen Gesprächspartnern in unterschiedlichen Sprachen unterhalten.

Heutzutage stehen eine hohe Anzahl an natürlich klingenden Stimmen zur Verfügung, die wie echte Stimmen klingen. Einer Sprachausgabe der heutigen Zeit ist also nicht zu vergleichen mit den roboterartigen Stimmen, die noch bis vor zehn Jahren auf dem Markt waren.

Sprachcomputer-Beratung für Menschen mit ALS

Auch wenn mit Amyotropher Lateralsklerose immer die gleiche Krankheit gemeint ist, sind Fähigkeiten und Wünsche der betroffenen Personen von Fall zu Fall höchst unterschiedlich.

So kommen unterschiedliche Ansteuerungsgeräte, beispielsweise eine Augensteuerung oder ein Taster, unterschiedliche Alltagsbedürfnisse, anhand derer die Bildschirmoberfläche angepasst wird, unterschiedliche Sprachen und Stimmen und Zusatzgeräte wie Umfeldsteuerung in Frage, weshalb wir hier keine allgemeingültige Lösung zeigen können.

Sie können aber über nachfolgenden Button eine Beratung zum Thema Sprachcomputer anfordern und im weiteren Verlauf der Beratung einen Sprachcomputer unverbindlich testen. Dieses Angebot ist kostenfrei.

Sprachcomputer-Beratung & Test






FAQ  |  Kontakt  |  Datenschutz  |  Impressum
 
sprachcomputerberatung.de