Sprachcomputer mit Augensteuerung

Eine Augensteuerung ermöglicht das Steuern eines Computers allein über Augenbewegungen. Eine Augensteuerung besteht aus Infrarot-Kameras, die die Augenstellung des Nutzers erfassen und einer Interpretersoftware, die den anvisierten Punkt auf dem Bildschirm errechnet. Auf diese Weise kann der Mauszeiger per Augen bewegt werden und eine normale Computermaus ist nicht mehr nötig. Die Mausklicks werden entweder durch aktives Blinzeln oder durch kurzes Verweilen der Augen ausgelöst. Auch eine Tastatur wird bei einem PC mit Augensteuerung überflüssig, denn die gewünschten Buchstaben und Tasten lassen sich über eine auf dem Bildschirm eingeblendeten Tastatur über die Augensteuerung auslösen.

Ein augensteuerter PC kann somit allein über die Augen gesteuert werden, was hochgradig gelähmten Menschen die Bedienung eines Computers ermöglicht.

Augensteuerungen haben ihre Ursprünge im Marketing, als vor Jahrzehnten damit begonnen wurde, die Blickrichtung von Probanten nachzuverfolgen, um Werbemittel auf ihre Effizienz hin zu untersuchen (sogenanntes Eye-Tracking).

Im Bereich der Hilfsmittel, der sogenannten „Unterstützte Kommunikation“, wird eine Augensteuerung meist in Verbindung mit einem Sprachcomputer eingesetzt. Das Gesamtsystem fungiert dann als elektronische Kommunikationshilfe für Menschen mit unzureichender Lautsprache und zugleich motorischen Einschränkungen, die die Bedienung eines Computers auf normalem Wege (mit Maus, Tastatur oder Touchbildschirm) verhindert.

Ein augengesteuerter Computer benötigt in der Regel einen großen Bildschirm, damit die Blickrichtung eindeutig identifiziert werden kann. Daher und auch weil die Mobilität bei schwergradigen Lähmungen stark eingeschränkt ist, sind Computer mit Augensteuerung fast immer als stationäre Systeme, und nicht etwa als tragbare Computer, konzipiert.

Sprachcomputer mit Augensteuerung als Komplettsysteme

Idealerweise arbeitet die Software für die Unterstützte Kommunikation mit der Augensteuerung Hand in Hand, etwa um die Genauigkeit der Blicksteuerung zu erhöhen oder um die Augensteuerung innerhalb der Sprachsoftware kalibrieren zu können. Systeme, die aus Sprachcomputer und einer Augensteuerung bestehen, sind als Komplettlösungen auf dem Markt erhältlich.

Heutige Sprachcomputer verfügen optional die Möglichkeit, elektrische Geräte wie den Fernseher, das Telefon, das Licht oder den elektrischen Rolladen zu steuern oder eine Hausnotruf-Signal abzusetzen. Dies wird über eine sogenannte Umfeldsteuerung und geeigneten Zusatzgeräten mit Funkverbindung realisiert.

Kosten eines Sprachcomputers mit Augensteuerung

Sprachcomputer mit Augensteuerungen müssen als Medizingeräte viele Anforderungen erfüllen und sind auch aufgrund ihrer geringen Stückzahl un den damit hohen Entwicklungskosten pro Stück relativ teuer. Die Kosten belaufen sich auf viele tausend Euro. Im Normalfall werden die Kosten von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen.

Sprachcomputer mit Augensteuerung kostenfrei testen

Falls Sie einen augengesteuerten Sprachcomputer mit oder ohne Umfeldsteuerung testen möchten, kontaktieren Sie uns einfach. Über unser Beraternetzwerk ermöglichen wir bei Ihnen vor Ort das kostenlose Ausprobieren eines solchen Systems. Auch Leihstellungen sind möglich. Kommt daraufhin ein Augensteuerungssystem für Sie in Frage, sind wir gerne bei der Beantragung und Versorgung über Ihre Krankenversicherung behilflich, so dass Ihnen keine Kosten entstehen.

Über folgenden Button nehmen Sie Kontakt mit einem regionalen Berater auf und können ein kostenfreien Erprobungstermin vereinbaren:

Kostenfreie Beratung & Erprobung






Beratung  |  FAQ  |  Talker  |  Kontakt  |  Datenschutz  |  Impressum
 
sprachcomputerberatung.de